Das Gnadenbild

Der sogenannte Steußberg (heute: Bildstein und Buch), im Niedergericht Hofsteig der Herrschaft Bregenz gelegen, war im ausgehenden Mittelalter nur spärlich besiedelt. Es gab lediglich vereinzelte Höfe und kleine Weiler, die verstreut über den ganzen Bergrücken lagen.  Am Rande eines der Güter, welches später „zum under Bildstein“ genannt wurde, stand ein wohl anfänglich etwas unscheinbarer Bildstock mit einer Marienstatue aus dem Ende des 14. Jahrhundert darin.  Wer die Statue herstellte und wie sie auf dem Berg kam, ist nicht bekannt. Dieses Abbild Mariens dürfte aber im 15. Jahrhundert an dem Säumerweg in den Bregenzerwald zur öffentlichen Verehrung ausgestellt worden sein. Um 1560 wurde dann für die Statue eine hölzerne Kapelle auf dem Platz der heutigen Wallfahrtskirche gebaut.