Mozart Requiem

Als sein letztes bedeutendes Werk hat Wolfgang A. Mozart (1756-1791) ein Requiem geschaffen, das unvollendet blieb. Es ist gleichsam die Quintessenz seines künstlerischen Lebens.

Jedes Jahr am Allerseelentag wird das Mozart-Requiem von einem Projektchor im Rahmen einer Messfeier aufgeführt. Es wirken mit: 4 Solisten, gemischter Chor mit 50 Personen und ein Orchester,
Dirigent: Benjamin Lack

Die diesjährige Aufführung im Rahmen der Eucharistiefeier ist
am Samstag, 2.11.2019, 19 Uhr in der Basilika Maria Bildstein. 

Mozart schreibt in einem Brief über den Tod: „So habe ich mich seit ein paar Jahren mit diesem wahren, besten Freund des Menschen so bekannt gemacht, dass sein Bild allein nichts Schreckendes mehr für mich hat, sondern recht viel Beruhigendes und Tröstendes! Und ich danke meinem Gott, dass er mir das Glück gegönnt hat, mir die Gelegenheit zu verschaffen, ihn als den wahren Schlüssel zu unserer wahren Glückseligkeit kennen zu lernen.“